50er Jahre

Am 16. März 1950 wurde der Siedlergemeinschaft die Genehmigung zur Neugründung des Vereins durch den Magistrat von Groß-Berlin erteilt. Die Gründungsversammlung wurde am 28. April 1950 abgehalten, am 14. Juli 1950 wurde der Siedlerverein Spandauer Scholle e. V. in das Vereinsregister eingetragen

Nun, Anfang der 50iger Jahre sah man sich langsam wieder in der Lage in Haus und Garten zu investieren.

In einer Siedlerversammlung am 4. April 1951 wurde beschlossen eine Baracke als Vereinsheim zu kaufen. In Gemeinschaftsarbeit wurde dann der heutige Saal errichtet.   Eine Zeitlang wurde das Vereinsheim als Siedlungskino genutzt, es hatte 192 Plätze und gegen einen Eintritt von 50 Pfennigen wurden Spielfilme und die Wochenschau  vorgeführt.

In diesen Jahren begann man auch wieder Feste zu feiern.

1953
Festumzug durch die Siedlung
geschmückter Wagen 1949

Besucher (seit 01.10.2017)